Was ist Erinnerungsdesign?

Ein Sinneseindruck wird nur dann als Erinnerung im Gedächtnis verankert, wenn er ein bemerkenswertes Gefühl in uns hervorruft, dem wir eine Bedeutung geben können – sonst geht der Eindruck in der Alltagswahrnehmung unter und wird schnell wieder vergessen.

Im Umkehrschluss können wir Gefühlszustände auf einen optischen Auslöser – auf ein Bild – zurückführen. Wenn wir diesen Zusammenhang bewusst nutzen, gestalten wir eine Erinnerung! Wir verknüpfen ein für uns wichtiges Gefühl mit einem optischen Eindruck und einer Botschaft, damit die Erfahrung nicht in Vergessenheit gerät und damit wir sie mit anderen teilen können. Zwischen dem rohen Gefühl und dem fertigen Kunstwerk liegt ein wertvoller Reflexionsprozess…

Woran wollen wir uns also erinnern? Und welches Bild bringt Ihren Erfahrungshorizont am besten zum Ausdruck? Folgende Lebensbereiche halten Erfahrungen bereit, an die wir uns wahrscheinlich für immer erinnern:

Identität

Vom Leben gezeichnet >>

Biografische Wege nachzeichnen
Die Suche nach dem ICH
Ziele und innere Bilder visualisieren
Beruf und Berufung ausmalen
Alternative Szenarien skizzieren
Seelenzustände verbildlichen
Wirkstätten & Entfaltungsräume
Geburtstagseinladungen
Geburtstagsgeschenke
Würdigung einer Persönlichkeit
Demenz: Erinnerungen bewahren


Trauer

Trauerpapeterie
Gedenkkerzen
Visuelle Nachrufe
Das letzte Bild
Kondolenzbücher
Trauertagebücher
Personalisierte Erinnerungsstücke
Bildliche Familienzusammenführung


Liebe

Beziehungsentwürfe >>

Hochzeitspapeterie
Hochzeitskerzen
Episoden einer Beziehung
Beziehungsqualitäten darstellen
Trennungen verdeutlichen
Aktportraits


Generationen

Punkte auf einer Linie >>

Babyportraits
Taufkerzen
Familienportraits
Illustrierte Stammbäume
Zeitsprünge in die Vergangenheit
Aktportraits mit Babybauch
Ahnengalerie


Zusammengehörigkeit

Zusammen ein Bild abgeben >>

Firmengeschenke
Corporate Identity
Gruppendynamik abbilden
Gemeinsame Meilensteine festhalten
Orte der Begegnung gestalten